Wandern

Der Naturpark Dobratsch bietet zahlreiche Wanderungen für die ganze Familie.
Genuss-Wanderer fühlen sich hier genauso zuhause wie Sportler und Gipfelstürmer. Egal ob Sie mit Kindern die Welt der Tiere und Pflanzen entdecken wollen, mehr über die historischen Hintergründe erfahren oder einfach nur das überwältigende Panorama genießen möchten – bei den Themen-Wanderungen im Naturpark Dobratsch ist für jeden etwas dabei.

 

 

hundsmarhof 1 400Von Heiligengeist zum Hundsmarhof

Streckenlänge: 3 km bzw. 6 km
Runde oder nicht: hin und zurück
Gehzeit: 2 Stunden
Ausrüstung – geländegängiger Kinderwagen erforderlich: Ja
Wegbeschaffenheit: Waldweg
Begehbar: ganzjährig

Hundsmarhof:
Vom Parkplatz aus folgen Sie ca. 100 m bergauf der asphaltierten Straße, von dort führt ein breiter Wanderweg mit schotterigem Untergrund durch einen herrlichen Mischwald mit leichten Steigungen und Senkungen zum Hundsmarhof.
Einkehrmöglichkeit beim Hundsmarhof.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Mit dem Linienbus (Ebner Reisen oder Wiegele Reisen) bis Heiligengeist
Parken: Parkplatz Ammanlift (V73)

Ausgangspunkt und genaue Wegbeschreibung: Vom Parkplatz dem Weg 22 folgend zum Hundsmarhof. Es ist dies auch ein Teil des "Weg des Buches".

Besonderheit: Inmitten der herrlichen Gebirgslandschaft am Dobratsch befindet sich der Hundsmarhof, ein beliebter Treffpunkt mit gastronomischer Tradition.

Die Sage vom Hundsmarhof (pdf)

 

 


 

almwirtschaft schuett 1 400Oberschütt - Almwirtschaft Schütt

Streckenlänge 3 km bzw. 6 km
Runde oder nicht: hin und zurück
Gehzeit: 2 Stunden
Ausrüstung – geländegängiger Kinderwagen erforderlich: Ja
Wegbeschaffenheit: Waldweg
Begehbar: in der schneefreien Zeit

Oberschütt – mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen:
Mit dem Postautobus bis Oberschütt
Parken: Beim Feuerwehrhaus Oberschütt

Einkehrmöglichkeit bei der Almwirtschaft Schütt

Vom Parkplatz weg führt eine ca. 100 m asphaltierte Straße in südwestliche Richtung, diese geht in einen breiten schotterigen Wanderweg über, der leichte Steigungen und Senkungen aufweist. Teilweise schöne Einblicke in den ursprünglichen Flusslauf der Gail und das Bergsturzgebiet der Schütt verkürzen die Wanderung ebenso wie die alte Wehranlage aus dem Jahre 1903. Hat man die Wehranlage erst einmal erreicht dauert es nur noch eine viertel Stunde bis zum Ziel der Wanderung, der Almwirtschaft Schütt einer gemütlichen Buschenschank.

Ausgangspunkt und Wegbeschreibung:
In Oberschütt nach der Kirche – die den Bergsturz des Dobratsch im Jänner 1348 unbeschadet überstanden hat und wo wir Ende Mai/Anfang Juni auf der Pehr-Wiese die strengstens beschützte Illyrische Gladiole (Gladiolus illyricus) vorfinden, ist der Ausgangspunkt. In Südwestlicher Richtung wandern wir einen herrlichen Waldweg am E-Werkstausee, bei dem auch eine Übergangsmöglichkeit nach Arnoldstein gegeben ist, zum Almgasthaus Schütt.

Der Südabsturz des Dobratsch mit dem vorgelagerten ausgedehnten Bergsturzgebiet der Schütt zählt nicht nur zu den eindrucksvollsten und wissenschaftlich interessantesten Landschaften Kärntens, sondern er lässt sich auch unter den bedeutenden Naturlandschaften des gesamten Alpenraumes einreihen.

 

 


 

Roemerweg dobratsch kchf400Warmbader Natur- und Kulturlehrpfad

Streckenlänge: 3 km
Runde oder nicht: hin und zurück
Gehzeit: 1,5 Stunden
Ausrüstung - geländegängiger Kinderwagen erforderlich: Ja
Wegbeschaffenheit: Waldweg
Begehbar: ganzjährig

Warmbad-Villach:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Bus und Bahn
Parken: Parkplatz Kärnten Therme

Einkehrmöglichkeit in der preisgekrönten Cafe Konditorei Warmbaderhof*****

Ausgangspunkt und genaue Wegbeschreibung:
Kärnten Therme Warmbad-Villach, Kurpromenade Kadischenallee

Die Wanderung am Naturlehrpfad in Warmbad Villach wird zum ansprechenden Rundgang durch die Vielfalt der Natur. Kinder und Erwachsene erwartet bei der Wanderung am Naturlehrpfad in Warmbad Villach ein attraktiver Rundgang, bei dem es Interessantes über die heimische Natur zu erfahren gibt. 45 Pflanzen- und 22 Tiertafeln mit Aquarellen, die von Jugendlichen angefertigt wurden, säumen den Naturlehrpfad in Warmbad Villach. Zusätzlich sind entlang des 3 km langen Wanderweges Pulttafeln installiert, wo sich Kinder und Eltern mit Themen wie Ameisenhügel, Totholz oder Jahresringen beschäftigen können. Eine besondere Attraktion stellt eine mehr als 300 Jahre alte und über zwei Meter dicke Eiche dar. Die Familien entdecken anhand des umgestürzten Baumes den Lebensraum Totholz.

Der Naturlehrpfad beschäftigt sich nicht nur mit der Beziehung zwischen Mensch und Umwelt, sondern wurde auch um kulturelle Aspekte erweitert. Der Natur- und Kulturlehrpfad erklärt die Zusammenhänge in der Region und weist auf geschichtliche Sensationen, wie etwa auf einen Grabhügel aus der Keltenzeit hin.

Ruhezonen entlang des Naturlehrpfades in Warmbad Villach laden zum gemütlichen Verweilen im Naherholungsgebiet und zum ausgedehnten Panoramablick ein.

Hinweis: Die Hinweistafeln sind dreisprachig – in deutscher, italienischer und slowenischer Sprache – ausgeführt.

Besonderheit: Am Warmbader Natur- und Kulturlehrpfad erfahren sie Wissenswertes über Fauna, Flora und Geschichte der unmittelbaren Umgebung der Therme Warmbad auf fünf verschiedenen Rundwegen.

 

 


 

stollenwanderweg P7306680 401Stollenwanderweg Bad Bleiberg

Streckenlänge: 5 km
Runde oder nicht: Rundgang
Gehzeit: 2 – 3 Stunden
Ausrüstung – geländegängiger Kinderwagen erforderlich: Ja
Wegbeschaffenheit: Waldweg
Begehbar: in der schneefreien Zeit
Gute Wanderschuhe und Taschenlampe empfohlen

Bleiberg-Nötsch:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Bleiberg-Nötsch
Parken: unterhalb Schaubergwerk Terra Mystica / Terra Montana

Einkehrmöglichkeit: Gasthaus "Bergwerk" Wirnsperger

Der Stollenwanderweg ist ein Rundwanderweg und wurde von Idealisten des Bergmännischen Kulturvereins errichtet. Er führt entlang des Erzberges und bietet anhand alter Stollen Einblicke in die Bergbautradition des Bleiberger Tales. Im Wegverlauf kann man sich über verschiedene Themen wie die Mineralien, die Geschichte des Bergbaus, das Thermalwasser und die Heilklimastollen informieren. Sechs wunderschön gestaltete Rastplätze mit herrlicher Aussicht laden zum Verweilen ein. Die Untertagwelt kann in der Terra Mystica und der Terra Montana besichtigt werden.

Entlang des Leitungssteiges führt Sie der 4.930 Meter lange Rundkurs des Stollenwanderweges in 1.010 Meter Seehöhe.
Von den ursprünglich 50 Stollen entlang des Weges sind heute noch 25 sichtbar. Die Zugänge sind mit gelben Schildern gekennzeichnet. Wegweiser zeigen Richtung und Entfernung zu abseits gelegenen Stollen an.

Alle Stollen – in mühsamer Handarbeit über Jahrhunderte erarbeitet – stellen ein beeindruckendes Zeugnis der Bergbau-Tradition des Bleiberger Tales dar.